Ihr Leben

Alles über den Energiepass

Der Energiepass, der auch als Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz bezeichnet wird, gibt wie der Name schon sagt Auskunft über den berechneten Energieverbrauch eines Gebäudes. Achtung: Die Erstellung dieses Ausweises ist für den Verkauf, di...

In diesem Artikel erfahren Sie :

  • Warum brauchen Wohngebäude einen Energiepass?
  • Warum es wichtig ist, den Energiepass einer Wohnung vor einem Verkauf zu haben.
  • Wie Sie Ihren Energiepass beantragen

 

Warum Wohngebäude einen Energiepass benötigen?

Der Energiepass (Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz) eines Hauses oder einer Wohnung gibt Auskunft über die Energieeffizienz der Immobilie, wie z. B. über deren energetische Leistung oder Wärmedämmung. Dabei berücksichtigt er die Größe des Gebäudes, die beheizte Fläche, den Energieverbrauch und die Art des Heizsystems sowie die CO2-Emissionen des Gebäudes.

Merkmale

- Gültigkeit: 10 Jahre
- Zwingend notwendig für den Verkauf, die Vermietung, den Umbau, die Erweiterung und den Bau
- Das Original ist vom Eigentümer des Gebäudes aufzubewahren
- Dem Mieter ist eine beglaubigte Abschrift auszuhändigen
- Im Falle eines Verkaufs ist das Original dem neuen Eigentümer auszuhändigen

Ausnahme

Die Erstellung eines Energiepasses ist nicht erforderlich, wenn das Gebäude zu Abrisszwecken verkauft wird oder wenn es sich um einen außergerichtlichen öffentlichen Verkauf, eine Immobilienpfändung oder eine öffentliche Versteigerung handelt. Der Energiepass ist ebenfalls nicht verpflichtend bei privaten Renovierungen ohne Beantragung staatlicher Fördermittel.

Welche Informationen über eine Immobilie liefert Ihnen der Energiepass vor dem Kauf?

Mithilfe des Energiepasses kann jeder die Energieklassen verschiedener Gebäude verstehen und vergleichen. Durch die Kenntnis der energetischen Leistung eines Hauses erhalten Sie Informationen in Bezug auf möglicherweise anstehende Sanierungen und potenziell höhere Heizkosten in der Zukunft - Dinge, die Sie vor dem Kauf eines Wohngebäudes unbedingt wissen sollten.

Der Energiepass sieht Energieeffizienzklassen von A (beste Klasse) bis I (schlechteste Klasse) vor.

 

Wie Sie Ihren Energiepass beantragen?

 

Es gibt zahlreiche Situationen, in denen Sie einen Energiepass benötigen, wie beispielsweise die geplante Sanierung oder der anstehende Verkauf Ihres Eigenheims. Der Pass kann seitens des Bauträgers oder (künftigen) Eigentümers unmittelbar beim Architekten, beim Ingenieurbüro oder bei den seitens des Ministeriums für Energie und Rauentwicklung zugelassenen Sachverständigen beantragt werden. Eine Liste der zugelassenen Sachverständigen finden Sie hier.

Die Beantragung eines Energiepasses ist nur einer von vielen Schritten. Informieren Sie sich in unserem neuesten Artikel über mögliche staatliche Beihilfen oder maßgeschneiderte Finanzierungslösungen für Ihr Immobilienprojekt oder kontaktieren Sie unsere Berater in unserem neuen Hub of Home in Kirchberg oder in Ihrer nächstgelegenen Raiffeisen-Filiale.

Weitere Informationen zu unserem Hub of Home